Uwe Nielsen header image 2

1950 – 1960 Von Eisenhower bis Kennedy

März 8th, 2016 · Keine Kommentare

Die Republikaner unter Eisenhower kommen noch sehr bieder rüber, der WWII-Held als Nachfolger der Demokraten Roosevelt und Truman repräsentiert die Goldene Zeit der USA, die wir aus den TV-Serien dieser Jahre kennen: weiße bürgerliche Familien leben in den Suburb-Häusern auf grünem Rasen mit der Auffahrt für große Autos. Fröhliche Ehefrauen mit Schürze erwarten Mann und Kinder mit Steak und Apple Pie.

Die dunkle Seite (es zeigt sich der Mr. Hyde im Gegensatz zum ordentlichen Dr. Jekyll) stellt Senator McCarthy dar, der am 9.2. 1950 erst mal 200 Regierungsangehörige als Kommunisten verleumdet – später viele Hollywood- Autoren, Regisseure und Schauspieler – und damit zur Invasions-Paranoia beiträgt, die viele Science Fiction -Filme der 50er Jahre prägt (Alles ist heimlich unterwandert!).

4 Jahre lang leitet McCarthy den Ausschuss gegen unamerikanische Umtriebe, bis er 1954 in Ungnade fällt. Da hat er aber schon Pläne für Internierungslager verdächtiger „Commies“ in der Schreibtischschublade.

Die medialen Folgen einer Verschwörung innerhalb der Regierung in Verbindung mit möglichen Außerirdischen reichen von damals bis in die 90er („Akte X“) und weiter.

1960 – mit der Wahl von John F. Kennedy – kommt Hoffnung auf, dass diese Ära überwunden ist, aber mit seiner Ermordung (und der von Martin Luther King und Kennedy’s Bruder Robert) schlägt die „Dunkle Macht“ wieder zurück. Der Weg ist frei für die Männer im Hintergrund, die Ronald Reagan, George Bush, George W. Bush – und jetzt Donald Trump – lenken.

Tags: Allgemein

0 Antworten bis jetzt ↓

  • Es gibt keine Kommentare bis jetzt...Trete Sachen weg, die vom Formular runterfallen.

Hinterlasse ein Kommentar

404